BDSM Lexikon - Analtoys

Analspielzeuge wurden entwickelt um in Anus und Rektum eingeführt zu werden.

Wie Dildos und Vibratoren haben auch Analspielzeuge eine lange Geschichte. Der Anus ist bei beiden Geschlechtern eine erogene Zone. Von Kind an bis zum Erwachsensein werden wir mit zahllosen gesellschaftlichen Tabus in Bezug auf das anale Spiel konfrontiert. Einige Vorsichtsmassregeln müssen befolgt werden, damit das Spiel mit den Analtoys nicht nur vollkommen sicher, sondern auch höchst erregend ist.

Man soll sich auf jeden Fall Zeit nehmen, den Schliessmuskel zu entspannen, bevor man einen Gegenstand in den Anus einführt. Entspannung ist in diesem Fall unabdingbare Grundvoraussetzung. Zudem soll grosszügig Gleitmittel verwendet werden. Es muss kontrolliert werden, dass das Spielzeug, das eingeführt werden soll, vollkommen glatt ist und eine breitere Basis besitzt, damit es nicht in das Rektum und somit ausser Reichweite rutscht.

Ist das Toy länger als zehn Zentimeter, muss es flexibel genug sein, um sich den Kurven des Rektums anzupassen. Wenn man mit dem Spielzeug vom Anus zur Vagina wechselt MUSS es vorher unbedingt gewaschen oder mit einem NEUEN Kondom überzogen werden.

Darmbakterien DÜRFEN NICHT nicht in die Vagina gelangen !!!
Direkt zum neuen Shop wechseln
neuer-shop-kopie.png